BMWE

Kurzdarstellung

Das Vorhaben RELINK stellt sich als grundsätzliches Ziel, die Entwicklung, Konzeptionierung sowie praktische Implementierung von leistungselektronikbasierten, intelligenten Verbindungen zwischen dezentral verteilten AC- und DC-Systemen zur Ertüchtigung des regionalen und überregionalen Netzbetriebes sowie der Flexibilisierung deren Einsatzfunktionen umzusetzen. Dabei sollte, ausgehend von der Definition der heutigen aber besonders zukünftigen Anforderungen an derartige Komponenten für die Netzregelung sowie deren mögliche Netzservices (Kurzschlussleistungsbeitrag, Spannungshaltung, Inselnetz, Versorgungswiederaufbau, Versorgungsqualität bis hin zu Momentanreserve), eine Kosten-Nutzen-Analyse durchgeführt werden, um die relevanten Einsatzfälle (technisch-ökonomisch) definieren zu können und die Anforderungen dafür abzuleiten. Durch die musterhafte Laborimplementierung sowie eine dazugehörige Sensitivitätsanalyse soll der Nachweis erbracht werden, dass derartige Systeme einen Beitrag für die Ertüchtigung des regionalen Netzbetriebes, die Stabilität regionaler Netze und deren Service erbringen können, und dass deren Vorhandensein zur Realisierung der regionalen intelligenten Energieversorgungssysteme unerlässlich ist.

Systemdarstellung